BürgerEnergiegenossenschaft
Balingen eG

Eintragung beim Registergericht ist erfolgt

BürgerEnergiegenossenschaft startet mit den ersten Projekten.
Seit dem 15.01.2010 ist die BürgerEnergiegenossenschaft Balingen eG beim Registergericht eingetragen.

Nachdem der Prüfungsdschungel überstanden ist, kann die BEG Balingen endlich durchstarten. Am 19.01.2010 wurden die ersten Projekte in Auftrag gegeben. Die Montage der Photovoltaikanlagen auf dem Kläranlage in Balingen und auf dem Umspannwerk in der Talstraße wurde an die Firmen Achim Niedergesäss aus Geislingen und an die Fa. Link aus Balingen vergeben. Die Anlagen sollen bis spätestens März 2010 am Netz sein.

Weiterhin wurde zur Reaktivierung der Wasserkraftnutzung an der Eyach am Standort Stadtmühle/Naturfreundehaus eine Studie in Auftrag gegeben, die als Zwischenergebnis festhält, dass diese Vorhaben auch aus Wirtschaftlicher Sicht realisierbar ist. Im weiteren Schritt fand bei einer Mitgliederversammlung der Naturfreunde eine Informationsveranstaltung durch die Vorstände Franz Roos und Joachim Hölle statt. Herr Hölle zeigte die Vorteile der Wasserkraftnutzung an der Eyach auf. Hierbei wurden die Daten der Vorstudie eines Ingenieurbüros dargelegt. Die anschließende Diskussion verlief sehr positiv.Nach Aussagen der Anwesenden kann die BürgerEnergiegenossenschaft davon ausgehen, dass die Naturfreunde dem Vorhaben "Wasserkraft" positiv gegenüberstehen und einer Nutzung zustimmen werden. Sobald die Formalitäten mit dem Landesverband der Naturfreunde abgeklärt sind kann mit der Einleitung des Wasserrechtsverfahrens begonnen werden. Ziel ist es bis Ende des Jahres mit der Umsetzung zu beginnen.

Registergericht Stuttgart

Präsentation Wasserkraftwerk im Naturfreundehaus